Das 15. Türchen

 In Adventskalender, Unkategorisiert

15. Dezember

Für alle, die zum 1. Mal mitmachen, steht hier, wie es funktioniert. Ab dem 14. Türchen ( 14. 12.) kann man bis zum 24. Dezember teilnehmen, die Gewinner werden danach ausgelost.

Bis heute eher ungewöhnlich – dass Väter ein Tagebuch führen und darin vom Aufwachsen ihrer Kinder berichten. Theodor Wolff, renommierter Journalist und langjähriger Chefredakteur des liberalen „Berliner Tageblatts“ führte von 1906 bis 1913 solch ein Tagebuch. Und stellte damals schon fest, dass es gar nicht so einfach ist, Familie und Beruf zu vereinbaren!
Gefunden wurde es erst viele Jahre später und 2018 vom Wallstein Verlag, unserem heutigen Sponsor, als Buch publiziert. Wir verlosen 3 Exemplare des Buches!
Manchmal gibt es merkwürdige Zufälle und bei der Lektüre des „Vatertagebuchs“ waren es bei mir gleich mehrere. Erzählt habe ich davon in diesem Artikel und darauf bezieht sich auch die heutige Frage: Wie hieß der Maler, mit dem Theodor Wolff sehr freundschaftlich verbunden war? So bestimmte er diesen Maler zum Paten seines zweites Sohnes.

a) Otto Marcus
b) Walter Leistikow
c) Adolf Menzel

Tragisch ist, dass Theodor Wolff in der Nazi-Zeit wegen seiner jüdischen Herkunft verfolgt wurde, 1943 ins KZ Sachsenhausen deportiert wurde und an den Folgen im gleichen Jahr starb. Heute erinnert der „Theodor-Wolff“-Preis der deutschen Zeitungen an ihn, welcher jährlich verliehen wird.

Wer das Vater-Tagebuch verschenken möchte, hier der Link zum Buch im Online-Shop des Wallstein Verlags.

Das Gewinnspiel ist beendet. Richtig war die Antwort b) – mit dem Maler Walter Leistikow war Theodorr Wolff sehr gut befreundet – die meisten wussten das. Das Buch „Vatertagebuch“ haben gewonnen: Daniel A., Joel B. und Dana M. – Glückwunsch den Gewinnern!

Werbung da Verlinkung

Neuste Artikel

Kommentieren