Parkhotel Graz (Österreich/Steiermark)

 In Hotels

Graz ist eine wunderschöne, aber unterschätzte Stadt mit viel Potential! Das erzählt mir Philipp Florian, in 4. Generation Hotelchef des familiengeführten Park-Hotels, was sich in unmittelbarer Nähe zum Zentrum befindet. Ruhig ist es aber trotz allem – gegenüber befindet sich ein Park.

Schon seit Jahrhunderten, genauer 1574, werden an dieser Stelle Gäste bewirtet. 1867 wurde das jetzige Gebäude erbaut und zunächst als „Hotel zur goldenen Birn“ geführt. Die alten Dokumente und Bilder, die im Foyer und im übrigen Hotel zu sehen sind, erzählen seine Geschichte sehr anschaulich. Neben alten Anzeigen finden sich Pläne und Geschäftspapiere – und die Fahrerlaubnis von 1923 der Urgroßmutter, damals eine richtige Urkunde. Sie war die erste Frau, die in der Steiermark Auto fahren durfte!

Die Zimmer des Hotels sind klassisch eingerichtet, es gibt einen Wellness-Bereich (nicht selbstverständlich für ein Stadt-Hotel), man kann im Innenhof draußen sitzen und die Bar (auch nicht mehr selbstverständlich für ein Stadt-Hotel) wurde kürzlich neu gestaltet. Der Service und das Hotelteam sind freundlich und persönlich. Denn der Kontakt zum Gast ist der Eigentümerfamilie sehr wichtig – und ein Unterscheidungsmerkmal zu der Anonymität vieler Hotelketten. Der Frühstücks-Kaffee wird persönlich gebracht, serviert im Restaurant, was abends zu den beliebtesten und besten Restaurants der Stadt gehört – wie uns auch Grazer Bekannte versicherten.

Empfohlene Artikel