Fräulein Charot und die toten Blüten (Michèle Friedrichs)

 In 1909, Historischer Krimi

Inhaltsüberblick:

In Mönchengladbach geht ein Frauenmörder um! Wir schreiben das Jahr 1909. Fräulein Charot, die Protagonistin, ist eine ältere wohlhabende Frau – damals sagte man Fräulein. In einer Lungenheilstätte erholt sie sich und beobachtet, wie eine tote Frau abtransportiert wird. Hat der Mörder wieder zugeschlagen? Denn es geht ein Serienmörder in der Stadt um, die ermordeten Frauen hatten eins gemeinsam – sie waren politisch engagiert!

Im Verlauf tut sich unser Fräulein mit dem Arbeitermädchen Lilli zusammen. Die beiden wollen den Dingen auf den Grund gehen und geraten dabei selbst in Gefahr! Insbesondere das Fräulein. Eine Unbekannte mit großem Hut spielt eine mysteriöse Rolle, bei der Beerdigung der letzten Toten, die sich in der Politik engagierte, kommt es zu einer entscheidenden Entdeckung! Am Schluss ist aber doch alles anders als man vermutet hatte – wobei, geahnt hatte ich schon etwas…

Der Krimi ist unterhaltsam und wird zu seinem Ende hin immer spannender. Es werden vielleicht ein paar Klischees (z.B. Arbeiter/ Bürgerliche) zuviel bedient, aber insgesamt „Daumen hoch“. Mal schauen, ob Fräulein Charot in einen weiteren Kriminalfall verwickelt wird, ich wäre als Leserin dabei!

Über die Autorin:

Die gebürtige Detmolderin Michèle Friedrichs ist bildende Künstlerin, Buchautorin und Illustratorin. Heute lebt und arbeitet sie in Mönchengladbach. Sie ist Mitglied der „Mörderischen Schwestern“, einer Vereinigung von Krimi-Autorinnen.

Zum Buch sagt sie: „Der Anfang des 20. Jahrhunderts inspiriert mich. Geballte Gründerstimmung, blühendes Bürgerleben und spannende Milieus in beeindruckenden Städten.“ „Fräulein Charot und die toten Blüten“, erschienen im Dezember 2023, ist der erste Band einer Reihe, die von der Autorin selbst verlegt wird. 224 Seiten, ISBN 978-3-00-076806-4 – unter diesem Link kann man es bestellen.

Den Link zur Übersicht aller bisher vorgestellten historischen Kriminalromanen findet Ihr hier.

Wer Näheres zur beruflichen Situation bürgerlicher Frauen erfahren möchte, kann in diesen Artikeln weiterlesen:

Was geschah sonst noch so im Jahr 1909? In dieser Reihe erfahrt Ihr es.

Empfohlene Artikel