Jugendstil-Hotel Paxmontana – Kraft tanken in der Schweizer Bergwelt

Schon die Lage des Hotels ist spektakulär schön – auf einem Bergrücken gelegen, ist der Jugendstilbau weithin sichtbar und von beiden Hotelseiten hat man einen phänomenalen Blick – einmal ins Sarneraatal und auf der anderen Seite in die alpine Bergwelt. Dazu ist Flüeli-Ranft ein Kraftort – so wird es in seiner Geschichte erzählt.
Denn Bruder Klaus, ein berühmter Schweizer Nationalheiliger, lebte zunächst dort und später als Einsiedler in der Umgebung. Es gibt mehrere Kapellen und Kirchen rund um den Ort, die daran erinnern. Ob man gläubig ist oder nicht – Kraft kann man auf jeden Fall tanken. Ob nun beim Kaffee auf der Hotelterrasse, beim Wandern in der schönen Umgebung oder beim Wassertreten im Kneipp-Becken hinter dem Hotel! Das schon 1896 erbaut wurde, zunächst als „Kurhaus Nünalphorn“.
Man kann die Belle Époque Zeit gut nachspüren – das Hotel ist stilgerecht saniert mit den original nachempfundenen Tapeten, einem wunderschönen Speisesaal sowie historisch oder auch modern eingerichteten Zimmern (ich empfehle natürlich die historischen). Dazu kommt eine engagierte Hoteldirektorin und ein sehr freundliches Team hinter ihr. Prädikat: empfehlenswert!  

Werbung da Verlinkung